News

Keine Antwort ist auch eine Frage: #askLidl

Keine Antwort ist auch eine Frage: #askLidl

Lidl wirbt gern mit nachhaltigen und fairen Produkten. Dabei bezieht der Supermarktkonzern Bananen und Ananas von Plantagen, auf denen Menschenrechtsverletzungen an der Tagesordnung sind. Seit einem Jahr fordert Make Fruit Fair! von Lidl, endlich Verantwortung zu übernehmen. Europaweite Telefon-, E-Mail- und Protestaktionen vor Lidl-Filialen haben erste Änderungen gebracht. Nun blockt Lidl. Zeit nachzulegen

Lidl behauptet auf seiner Website: „Wir sind uns der Verantwortung für Mensch und Natur bewusst.“ Dies gilt offensichtlich nicht für Arbeiter/innen auf Ananas- und Bananenplantagen in Ecuador und Costa Rica. Auf den Zuliefer-Plantagen von Lidl arbeiten sie unter katastrophalen Bedingungen. 75.000 Menschen aus Europa haben Lidl daher aufgefordert, endlich zu handeln!

Nach anfänglicher Gesprächsbereitschaft blockt Lidl, ignoriert Anfragen zu Problemen bei seinen Lieferanten – und weist jede Verantwortung von sich. Zeit, ein paar Fragen zu stellen! Machen Sie mit: Fluten wir gemeinsam Lidl mit Fragen – damit Lidl endlich reagiert. Hier geht es zur Aktion auf der Seite der Make Fruit Fair! – Partnerorganisation Oxfam.

Quelle: Oxfam