News

Palmöl-Unternehmen JAREMAR verweigert Schlichtung – Solidarität mit Gewerkschaft muss weitergehen!

Palmöl-Unternehmen JAREMAR verweigert Schlichtung – Solidarität mit Gewerkschaft muss weitergehen!

Die Mitglieder der Gewerkschaft STAS auf zwei Palmölfarmen der Unternehmensgruppe JAREMAR kämpfen weiter für ihre Arbeitsrechte und gegen ihre Entlassung. Seit vorigen September bzw. November wird auf Agroguay und Agromeza gestreikt. Die Unternehmensleitungen missachteten sowohl Schlichtungsversuche durch das Arbeitsministerium als auch die Androhung von Strafzahlungen.

BanaFair hat dem langjährigen Kooperationspartner STAS angesichts der Notlage der Streikenden 3.000 Dollar zur Verfügung gestellt, ohne einen entsprechenden Spendeneingang abzuwarten. Damit wurden Lebensmittel für die Streikenden gekauft. Bitte leisten Sie einen solidarischen Beitrag zur Deckung des gespendeten Betrags!

Die auf Antrag von STAS eingesetzten Schlichter hatten im Februar zweimal einen Termin angesetzt, um mit dem Unternehmen JAREMAR und STAS eine Lösung für den Konflikt zu suchen, der wegen andauernden Arbeitsrechtsverstößen entstanden ist. Der STAS-Vorsitzende Tomás Membreño berichtete: „Die zwei Schlichtungsvorladungen des Arbeitsministeriums hat JAREMAR ignoriert. Diese Missachtung ist besorgniserregend. Jetzt haben 63 Kollegen von Agroguay und 43 Kollegen von Agromeza vor dem Arbeitsgericht das Unternehmen auf Wiedereinstellung und zur Beachtung ihrer Arbeitsrechte verklagt.“

Laut Membreño müsste die harte Verweigerungshaltung der JAREMAR-Betriebe mehrfache Strafzahlungen auf Grund eines neuen Arbeitsschutz-Gesetzes nach sich ziehen. Aber ob es dazu kommt ist höchst unsicher. Bisher haben die zwei Palmöl-Betriebe bereits die bloße Annahme von amtlichen Benachrichtigungen oder den Zugang für Arbeitsinspektoren verweigert. Arbeitsrechtskonflikte in anderen Betrieben zeigten bereits die Macht von Exportbetrieben, unerwünschte Entscheidungen des Arbeitsministeriums widerrufen zu lassen, wenn zuvor eine lokale Instanz STAS Recht gegeben hatte.

Membreño: „Unsere Klagen gegen den Staat Honduras vor der Internationalen Arbeitsorganisation wegen Nichterfüllung oder Nichtdurchsetzung der Menschen- und Arbeitsrechte haben Besorgnis beim Arbeitsministerium ausgelöst, weil Honduras auf die Liste der Länder gesetzt wurde, die wegen Nichterfüllung von Verträgen überprüft werden sollen.“ Aber deshalb wird sich der Staat nicht unbedingt auf die Seite der Gewerkschaft stellen. JAREMAR hat Klage gegen den Streik erhoben, um ihn und die Gewerkschaft STAS für illegal erklären zu lassen. Hätte das Erfolg, könnten die STAS-Mitglieder strafrechtlich belangt werden.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende, Lebensmittel für die Streikenden zu finanzieren! Spenden werden ohne Abzug auf das Konto der Gewerkschaftsföderation FESTAGRO überwiesen, die mit STAS den Kauf und die Verteilung der Lebensmittel durchführt.

Spendenkonto: BanaFair e.V. –  IBAN DE60 5206 0410 0004 0038 61 –  Verwendungszweck „Spendenaktion Honduras“.

Lesen Sie mehr über den Arbeitskampf der Palmölarbeiter*innen.